Ein interessanter Presse-artikel über unsere Praxis!


Qualitässicherung der KV-Sachsen

 
Die Reisethrombose

Egal ob Sie mit dem Flugzeug, der Bahn, dem Bus oder dem Auto reisen: Je länger die Reisedauer und je beengter die Sitzverhältnisse sind, um so höher wird das Risiko, eine venöse Thrombose zu erleiden.

Die Gefahr, eine Thrombose zu erleiden betrifft grundsätzlich alle Menschen, auch "Venengesunde", die eine längere Reise antreten. Jedoch ist das Risiko bei bestimmten Personengruppen wie:

Patienten mit vorbestehenden Venenleiden
Herzkranken
Frischoperierten
starken Rauchern und Personen mit Übergewicht
Personen mit angeborener oder erworbener Gerinnungsneigung

besonders hoch.

Für diesen Patientenkreis ist eine Konsultation beim Hausarzt oder eine Vorstellung beim Gefäßspezialisten vor Reiseantritt zu empfehlen.

Auch für gesunde Personen ist es durchaus sinnvoll das eigene Thromboserisiko, etwa durch das Tragen von "Reisestrümpfen" zu minimieren und ihm vorzubeugen. Nehmen Sie bei Ihrem Arzt eine reisemedizinische Beratung in Anspruch und lassen Sie Ihr persönliches Thromboserisiko bestimmen.